About

Der Newsletter Migration und Bevölkerung und das Webportal migration-info.de sind ein Kooperationsprojekt des Netzwerks Migration in Europa e.V. und der Bundeszentrale für politische Bildung.

Migration und Bevölkerung erscheint seit 1998 alle 4 bis 6 Wochen. 

Der Schwerpunkt der Berichterstattung liegt auf Deutschland und Europa, regelmäßig berichtet der Newsletter aber auch über andere Weltregionen. Die Redaktion berichtet über zentrale politische Entscheidungen, wichtige öffentliche Debatten und gesellschaftliche Entwicklungen im Themenfeld Migration und Integration. Neben diesen aktuellen Ereignissen diskutiert der Newsletter regelmäßig relevante Ergebnisse aus der Migrations- und Integrationsforschung sowie aus ausgewählten Statistiken zu internationalen Wanderungen, Asyl, Bevölkerungsentwicklung und Lebenslagen von Zuwanderern und deren Nachfahren. Der Newsletter verweist zudem regelmäßig auf aktuelle Publikationen und Veranstaltungen im Themenfeld.

Ziele des Newsletters:

Erstens sollen aktuelle Ergebnisse und Daten aus Forschung und amtlicher Statistik all jenen rasch zugänglich gemacht werden, die sich für die Themen Migration, Integration und Bevölkerungsentwicklung interessieren.

Zweitens sollen relevante Informationen, Gesetzesänderungen und wichtige Debatten aus diesem Bereich so verständlich wie möglich aufbereitet werden. Nur so können sie auch außerhalb von Expertenkreisen aufgegriffen werden. Es handelt sich daher um ein Angebot der politischen Bildung, das über den Fachrahmen weit hinausgeht und die allgemeine Öffentlichkeit anspricht.

Viele der behandelten Themen werden in Deutschland und in anderen Industriegesellschaften kontrovers diskutiert. Die Debatten sind zum Teil emotional aufgeladen, zum Teil von falschen Vorstellungen sowie fehlenden Vergleichsmöglichkeiten mit anderen Ländern geprägt. Der Newsletter will drittens einen Beitrag dazu leisten, die Diskussion zu versachlichen und mit Daten und Fakten zu untermauern. Die Berichterstattung über andere Länder, die ebenfalls Erfahrungen mit Einwanderungsprozessen und deren gesellschaftlichen Folgen machen, kann die Debatte in der Bundesrepublik bereichern. In knapper Form, möglichst präzise und international vergleichbare Informationen zu bieten, ist dabei ein viertes Ziel.



Kooperationen

Europäische Webseite für Integration (Länderkoordinator)

focus Migration (IMIS Osnabrück, bpb)

Mitglied im Fachbeirat des Mediendienstes Integration